Arbeitssieg gegen den SC Lüdenscheid

Peter Bäumgen hatte schon vor dem Spiel eine Vorahnung: “Das wird ein ganz schweres Spiel!” Er sollte Recht behalten zumal unserem Trainer einige Spieler fehlten und einige angeschlagen ins Spiel gingen..

Agrressiv und zweikampfstark agierte der Gast in der ersten Halbzeit vor guter Zuschauerkulisse. So beklagte man mit Andi Klein und Julian Eckhardt schon Mitte der ersten Hälfte zwei Verletzte.

Zu allem Überfluß ging der Gast in der 26. Minute in Führung.  Treffer fiel aber aus einer klar ersichtlichen Abseitsposition.

Die Kabinenpredigt von unserem Trainer zeigte dann doch Wirkung. Viel entschlossener trat man auf und erarbeitet sich mehr und mehr Torchancen.

Mann des Spiels wurde dann Tobi Keller, wenngleich er ohne Tor-Erflog blieb.   Doch mit seinen präzisen Flanken von der Außenbahn bediente er zunächst Mario Wurm (55.) und Luca dÀloia (75) und das Spiel war gedreht.

VSV: Klein (26. Löhr), Eckhardt (31. Demiray) , Schröder, Bauer, Wurm, Schneider, Alfes (46. Keller), Gürsoy, Walker, d`Aloia, Hoffmann

Das es zum Sieg dann reichte lag wohl auch am Stoßgebetes unseres Trainers:

Bäumgen

 

 

 

 

 

(Foto: M. Breuer)