“Wendscher Kracher” zum Auftakt

VSV Wenden – FSV Gerlingen (So 15:00)

Landesliga, wir kommen! Nach zehnjähriger Abstinenz ist der VSV Wenden mit dem Bezirksliga-Meistertitel wieder in der obersten Fußball-Etage der Gemeinde zurückgekehrt. „Wir haben darauf hingearbeitet und freuen uns“, sagt Trainer Jörg Rokitte, dessen Team mit dem FSV Gerlingen gleich einen bärenstarken und unangenehmen Gegner erwartet. Aber das Hochgefühl auf und neben der Sportanlage in Schönau wird dadurch nicht eingeschränkt. Rokitte: „Als Aufsteiger gleich am ersten Spieltag gegen einen Nachbarn zu spielen, ist eine Riesensache.“ Stimmt! Und: Der Neuling geht gerüstet in das Abenteuer Landesliga, denn die intensive Vorbereitung brachte zählbare Erfolge und ließ aufhorchen. So absolvierte der VSV neun Testspiele und verlor nur einmal – ausgerechnet beim Autohaus-Hunold-Cup in Ottfingen gegen den FSV Gerlingen, dem sonntäglichen Auftaktgegner (1:2).

„Das hat keine Aussagekraft“, blickt Rokitte zurück und weist auf den Umstand hin, dass beide Mannschaften ersatzgeschwächt waren und viel experimentierten. Am Sonntag werden die Karten neu gemischt. „Entscheidend ist nicht die Vorbereitung, sondern das erste Spiel“, weiß der VSV-Coach um die Bedeutung des Auftaktspiels: „Wir wollen am Anfang der Saison nicht viel Lehrgeld bezahlen.“ Keine Frage: Der FSV Gerlingen, der sich mit Christoph Sauermann, Philipp Bredebach und David Ohm von der SpVg Olpe enorm verstärkt hat, wird ein echter Prüfstein sein. Rokitte kann bis auf Muharrem Shabanaj, der sich auf Hochzeitsreise befindet, seine stärkste Elf aufbieten.

Text: FuPa.net